Aktuelles

Länger jung mit Musik!

BMCO LogoDer Bundesmusikverband Chor & Orchester thematisiert das Singen und Musizieren in der nachberuflichen Lebensphase und lädt ein zum Deutschen Musiktreffen 60plus im Herbst 2020.

Mit der allgemeinen Lebenserwartung steigt der Anteil Älterer in der Bevölkerung stetig, gleichzeitig bleiben diese Menschen aktiv und gesund. Nach Beendigung des Berufslebens engagieren sich viele von ihnen verstärkt auch im musikalischen Bereich, etwa indem sie in einem Chor oder Orchester mitwirken. Der Dachverband der Amateurmusik in Deutschland schätzt dieses Engagement.

Mit einem Musikwochenende im kommenden Jahr möchte er der wachsenden Bedeutung der 60plus-Gruppe gerecht werden, ihr vielfältiges Können demonstrieren, die speziellen körperlichen und didaktischen Herausforderungen beim gemeinsamen Musizieren in den Blick nehmen und zugleich dessen positiven Wirkungen auf ältere Menschen herausstellen. Vom 18. bis 20. September 2020 findet deshalb in Bad Kissingen das Deutsche Musiktreffen 60plus statt. Sein Motto lautet: „Länger jung mit Musik!“

Zur Teilnahme aufgerufen sind Chöre, Orchester und Musikvereine aus allen Bereich – in Ensemblestärke, als kleine Formation oder einzelne Chorsänger/innen und Musiker/innen. Auch Vereins- und Verbandsvertreter/innen, Dirigent/innen und Musikpädagog/innen sind herzlich willkommen. Die Teilnahme ist kostenfrei, es sind lediglich die eigenen Reise- und Übernachtungskosten zu tragen. In Bad Kissingen stehen Unterkünfte in verschiedenen Preiskategorien und ausreichender Zahl zur Verfügung. Die Tourist-Information vermittelt Zimmer unter der Telefonnummer 0971 / 8048444.

Anmeldungen von Ensembles und Einzelteilnehmern sind ab sofort möglich – formlos per E-Mail an mailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! , telefonisch unter 07425 328806-40 oder über die Website des Bundesmusikverbands linkwww.bmco.de.

Anmeldeschluss ist der 31. März 2020.

Beethoven-Projekte im Jubiläumsjahr 2020

BMCO Logo2020 jährt sich der Geburtstag eines der größten Komponisten Europas: Ludwig van Beethoven wurde vor 250 Jahren, vermutlich am 16.12.1770 in Bonn geboren. Im Rahmen von BTHVN2020 finanziert der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) innovative Musikvermittlungsprojekte – und zeichnet zugleich die besten Projekte mit Geldprämien aus.

BEETHOVEN...ANDERS, so der Titel des mit Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien kurzfristig aufgelegten Programms, ist Förderprogramm und Wettbewerb zugleich. Jeweils bis zu 13.000 Euro stehen zur Finanzierung von Projekten bereit, die den Bürger, Tonkünstler, Humanisten, Visionär und/oder Naturfreund Ludwig van Beethoven in den Mittelpunkt rücken. Ziel ist dabei, Beethoven neu entdecken zu lassen, außerhalb des in einem Konzert üblicherweise zu Erwartenden.

Ein Video soll die Projektaktivitäten dokumentieren. In einem zweiten Schritt sind diese Videos dann Grundlage für die Bewertung der verschiedenen Projekte durch die Öffentlichkeit und durch eine Fachjury. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden das beste Projekt schließlich mit 5.000 Euro, die nächstplatzierten mit entsprechend abgestuften Geldpreisen ausgezeichnet.

Die Beethoven-Projekte sollen zwischen Februar und Oktober 2020 durchgeführt werden. Antragsschluss für die Fördermittel ist der 15. Dezember 2019. Alle Infos auf der Website des BMCO unter linkbundesmusikverband.de/beethoven-anders.

MusikVorOrt

BMCO LogoGemeinsam singen und musizieren ist wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das soziale Gefüge. Der Bundesmusikverband Chor & Orchester (BMCO) hat ein Förderprogramm für Modellprojekte in ländlichen Räumen ausgeschrieben, die im Zeitraum vom 1. März 2020 bis 31. März 2021 stattfinden sollen. Das Besondere: Bewerben kann sich jede*r – ob Einzelperson oder Institution –, und es gibt keinen Eigenanteil der Kosten, der finanziert werden muss. Da der BMCO bei den Projekten formal die Funktion des Veranstalters übernimmt, entsteht für die Antragsteller*innen keine Veranstalterhaftpflicht, keine GEMA-Gebühr und kaum bürokratischer Aufwand.

Ob die Neugründung eines Ensembles oder ein neues Projekt einer bereits bestehenden Gruppe, ob im Jugendbereich oder mit Erwachsenen – einzige Voraussetzung ist: Das Projekt muss einen neuen Aspekt aufweisen und das gemeinsame Singen und Musizieren in ländlichen Räumen (Gemeinden bis 20.000 Einwohner*innen) in Deutschland fördern. Die Antragsstellung ist bewusst einfach gehalten, um die Teilnahme am Förderprogramm jedem zu ermöglichen. Vor Ort gibt es eine*n „Projektmacher*in“, der*die dem BMCO als Ansprechpartner*in zur Verfügung steht. Die Förderhöhe beträgt bis zu 25.000 Euro pro Projekt. Die Antragsfrist läuft ab sofort bis 12. Januar 2020; die Entscheidung, welche Projekte gefördert werden, erfolgt durch eine Jury und wird Mitte Februar 2020 veröffentlicht.


Auf einen Blick

Zeitraum für Antragstellung: 11. November 2019 bis 12. Januar 2020
Entscheidung der Jury: ca. 17. Februar 2020
Zeitraum für Projektdurchführung: 1. März 2020 bis 31. März 2021
Förderhöhe pro Projekt: zwischen 5.000 und 25.000 Euro (inklusive Umsatzsteuer)
MusikrichtungBMCO/-genre: keine Einschränkungen, solange das gemeinsame Singen/Musizieren mehrerer Personen ermöglicht wird. 
Antragsberechtigt: Einzelpersonen und Institutionen. Das Projekt darf keine anderweitigen Fördermittel des Bundes erhalten.
Voraussetzungen: Musikprojekt im ländlichen Raum (Gemeinden bis 20.000 Einwohner*innen); Gruppenerlebnis (gemeinsames Singen/Musizieren); neu für die Region und für die (evtl. bereits bestehende) Musikgruppe 
Anträge für das Förderprogramm MusikVorOrt können ab sofort beim Bundesmusikverband eingereicht werden. Der Antrag umfasst zwei Teile: ein Formular mit Kontaktangaben und der Projektbeschreibung und eine Kalkulation der Finanzen. Beide Teile stehen linkhier zum Download bereit.

Weitere Informationen zum linkBMCO.

Mein Chor singt jetzt im Radio

NDR DachmarkeDas aktuelle NDR Kultur Chor-Projekt bietet allen Chören in Norddeutschland eine Plattform, um sich einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Dabei ist es vollkommen egal, was Ihr Chor singt, und ob Ihr Chor quasiprofessionell oder hobbymäßig unterwegs ist.

Mit Ihrer Teilnahme an diesem Projekt erscheint Ihr Chor im NDR Kultur Chor-Atlas und zeigt die Vielfalt der Chormusik in Norddeutschland. Informationen zur Anmeldung finden Sie auf der linkWebsite des NDR.

Deutsches Chorfest 2020 in Leipzig

logo cfl2020„Chorfest für alle” ist ein zentraler Gedanke beim Deutschen Chorfest, denn vom 30. April bis zum 3. Mai 2020 hat in Leipzig jeder die Möglichkeit, dabei zu sein, mitzusingen und die Vokalmusik in ihrer ganzen Vielfalt zu entdecken. Zahlreiche Konzert- und Mitsingangebote, ein Chorwettbewerb, musikalisch gestaltete Gottesdienste und Singen in sozialen Einrichtungen laden zum Mitmachen und Zuhören ein. Vom Männerchor bis zur Kantorei, von der Vocal Band bis zum Kinderchor – jedes Ensemble kann teilnehmen.

Achtung: Der allgemeine Anmeldeschluss war am 31.10.2019!

linkZur Anmeldung

Chorfest-Tageskonzerte

Jeder Chor kann mitmachen und mit einem eigenen Programm in Leipzig auftreten. Auf den zahlreichen Konzertbühnen, Kirchen und open air können sich Ensembles mit jeweils rund 20-minütigen Programmen in allen Musikstilen präsentieren. Die Philippuskirche, das Kunstkraftwerk, der Mendelssohn-Saal im Gewandhaus, das Paulinum oder das Völkerschlachtdenkmal sind nur einige der möglichen Auftrittsorte. Ein Konzertauftritt ist dabei jedem teilnehmenden Ensemble garantiert. Bei der Anmeldung sollte der Genre-Schwerpunkt angegeben werden und ob es sich um ein geistliches oder weltliches Programm handelt. Für das Publikum ist der Eintritt zu allen Tageskonzerten kostenfrei.

Der Niedersächsische Chorverband veranstaltet am 2. Mai 2020 von 17.00 bis 18.30 Uhr ein Konzert im Paulinum – Aula und Universitätskirche St. Pauli, bei dem sich Chöre des NC präsentieren können.

Chorwettbewerb

Wer möchte, kann sich im Rahmen des Chorwettbewerbs des Deutschen Chorverbands miteinander messen. Der Großteil der Kategorien richtet sich dabei nicht nach Chorgattungen sondern nach Genres und Epochen und wird in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vor jeweils hochkarätig besetzten Jurys (Gesamtvorsitz: Prof. Reiner Schuhenn) ausgetragen. Den Gewinnern winken attraktive Preise. Für das Publikum ist der Eintritt zu den Wettbewerbskonzerten kostenfrei.

linkAusführliche Wettbewerbsausschreibung

Offene Singen und Mitsingkonzerte

Nicht nur mit dem eigenen Ensemble darf musiziert werden: Wer Spaß am Singen hat, findet beim Deutschen Chorfest unzählige Möglichkeiten zum Mitmachen. Ob Singalongs, Oratorien, Abendsingen oder musikalische Andachten in den Kirchen der Bachstadt: Von groß bis klein machen alle Chorfestgäste Leipzig zu einer einzigen großen Bühne! Fast alle Mitsingaktionen werden auch für das Publikum kostenfrei zugänglich sein.

Die Festkonzerte und der Nachtklang

Alle Chorfest-TeilnehmerInnen sowie LeipzigerInnen und Gäste der Stadt können sich im Rahmen des Chorfests auf hochkarätige Festkonzerte mit einigen der derzeit besten Chöre und Vokalensembles freuen. Und im Chorfest-Nachtklang am Freitag und Samstag präsentiert sich das "Best of" der Chorfest-Szene in jeweils rund 30 Konzerten in den innerstädtischen Spielstätten. Hohe Qualität und innovative Programme sowie außergewöhnliche Dramaturgie zeichnen die Nachtklangkonzerte aus. Für alle angemeldeten Chorfest-TeilnehmerInnen (ausgenommen sind Mini-Tickets) ist der Eintritt zu diesen für das Publikum kostenpflichtigen Konzerten inklusive.

Singen in Gottesdiensten und sozialen Einrichtungen

Nicht alle Menschen haben die Möglichkeit, Konzerte zu besuchen und bei Mitsingaktionen dabei zu sein. Doch auch für sie und mit ihnen soll beim Chorfest in Leipzig gesungen werden! Daher können Chorfest-Ensembles über ihren Bühnenauftritt hinaus auch in sozialen Einrichtungen wie Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Kindergärten oder Unterkünfte für Geflüchtete singen. Zudem erhalten die Chöre Gelegenheit, Gottesdienste und Andachten in den Leipziger Kirchen musikalisch mitzugestalten.

linkWeitere Informationen

Dessau-Roßlau wird 2020 die Bundeshauptstadt der Musik

Tage der Chor- und Orchestermusik 2020Dessau-Roßlau ist im kommenden Frühjahr Gastgeber der Tage der Chor- und Orchestermusik. Vom 20. bis 22. März 2020 findet das bedeutendste Fest der Amateurmusik in der Welterbe-Stadt statt. Zu dem dreitägigen Festival werden rund 1.000 Mitwirkende aus ganz Deutschland erwartet.

Im Mittelpunkt stehen die Musikerinnen und Musiker, die in ihrer Freizeit in Gesangvereinen, Blaskapellen, Kirchenchören, Sinfonieorchestern, Vokalensembles, Jazz-Combos und vielen weiteren Formationen von traditionell bis modern Musik machen. Die Tage der Chor- und Orchestermusik bringen die ganze Breite dieses Spektrums zu Gehör. Das Motto lautet: Deutschland feiert die Musik. Und die, die sie machen.

Bundespräsident als Anlassgeber

Den Anlass dafür schafft der Bundespräsident, indem er alljährlich traditionsreiche Chöre mit der Zelter-Plakette und Orchester mit der Pro-Musica-Plakette auszeichnet, wenn diese mindestens 100 Jahre lang ununterbrochen musikalisch gewirkt haben. Die ersten Plaketten des Jahres 2020 werden am 22. März in einem Festakt überreicht, der Höhe- und zugleich Schlusspunkt der Tage der Chor- und Orchestermusik ist. Gleichzeitig demonstrieren die verschiedenen Veranstaltungen des Festivals einem breiten Publikum das hohe Niveau, auf dem die Amateure musizieren. Das wird auch beim Auftaktkonzert mit Ensembles aus der Region, in einem ökumenischen Gottesdienst in der Johanniskirche, beim Offenen Singen für die und mit der Bevölkerung sowie bei der „Nacht der Musik“ zu erleben sein. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

Die „Nacht der Musik“ am Samstagabend, den 21. März 2020 dürfte einen besonderen Reiz haben: An verschiedenen Spielorten in der Innenstadt gibt es jeweils 30-minütige Auftritte der verschiedenen teilnehmenden Ensembles gleichzeitig – rund 40 Kurzkonzerte insgesamt! Aus den unterschiedlichen Musikangeboten stellt sich jeder Zuhörer sein Lieblingsprogramm zusammen und wandelt zwischen den Locations auf seiner individuellen Konzertroute hin und her.

Veranstalter ist der Dachverband der Amateurmusik in Deutschland, der Bundesmusikverband Chor & Orchester e.V., in Zusammenarbeit mit der Stadt Dessau-Roßlau. Weitere Information unter www.tcom2020.de.

NC fördert „Die Carusos”

die carusosDie Initiative „Carusos! Jedem Kind seine Stimme” ist eine Qualitätsmarke des Deutschen Chorverbands für das kindgerechte Singen in Kindergärten und Kindertagesstätten. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern möchte der Niedersächsische Chorverband daraufhin arbeiten, dass das Singen (wieder) ein selbstverständlicher Bestandteil im Alltag von Vorschuleinrichtungen wird.

Deswegen unterstützt der Niedersächsische Chorverband in diesem Jahr insgesamt 10 Kindergärten in Niedersachsen und übernimmt die Kosten für die Auszeichnung mit einem Betrag von 150 €. Interessenten melden sich unter mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .